Sie befinden sich hier: Home / Managementsysteme / Automotive... / Hintergrund

AUTOMOTIVE _Hintergrund



Automotivemanagementsysteme für Zulieferer der Automobilindustrie
Die passende Antwort auf die Anforderungen der Fahrzeughersteller

Die globalen Entwicklungen in der Automobilbranche

Seit Anfang der neunziger Jahre unternimmt die Automobilindustrie weltweit Anstrengungen, die Anforderungen der DIN EN ISO 9000 ff. zu erweitern und zu präzisieren. Das fundamentale Ziel ist eine weitere Erhöhung der Fahrzeugqualität in einem zunehmenden globalen Wettbewerb. Dies hat zur Folge, dass durch die verschiedenen nationalen Verbände der Automobilindustrie in den Autonationen Europas und der USA besondere Qualitätsmanagement-Regelwerke auf Basis der DIN EN ISO 9001 und teilweise der DIN EN ISO 9004 entwickelt werden.

Diese Regelwerke betreffen zunächst die Teilehersteller und -lieferanten sowie diesbezügliche Dienstleister („Reihe 1-Lieferanten“ oder „Direktlieferanten“) – also in erster Linie industrielle Produzenten und Zulieferer, die in Großserien- und Massenfertigung Teile herstellen bzw. be- und/oder verbarbeiten. Im Handwerk hingegen kamen bislang zumeist nur Hersteller von Ausrüstungen und Teilen für Kleinserienfahrzeuge mit diesen Regelwerken in Berührung, was die Beschäftigung mit dem Thema Qualitätsmanagement bislang auf wenige Unternehmen beschränkte. Demnach waren in der Vergangenheit Forderungen der Automobilindustrie nach Qualitätsmangementsystemen im Handwerk und für klein- und mittelständische Betriebe die Ausnahme.

Die globalen Entwicklungen in der Automobilbranche